Zwangsvollstreckung – Offenbarungseid – Eidesstattliche Versicherung – Vermögensauskunft

Sie sind Geschäftsführer einer Problem-Gesellschaft und beim Thema Gerichtsvollzieher – Zwangsvollstreckung – Eidesstattliche Versicherung „Offenbarungseid“, Abgabe des Vermögensverzeichnis (und die damit verbundene namentliche Eintragung des amtierenden Geschäftsführers in das öffentliche, von „Jedermann“ einsehbare, Schuldner- bzw. Vollstreckungsregister, bei der SCHUFA, CREDITREFORM, BUERGEL etc.) – klingeln bei Ihnen alle Alarmklocken ?

Dann sollten Sie darüber nachdenken, ob es nicht klüger wäre, sich von der Firma zu trennen, als Geschäftsführer auszuscheiden bzw. den verantwortlichen Geschäftsführer auszuwechseln oder, vielleicht noch besser, sich insgesamt von der Problem-GmbH zu trennen ?

Hinweis
Die Höhe der Verbindlichkeiten spielen für die Übernahme der Problem-GmbH keine     Rolle!

Rufen Sie uns an (kostenfreie Beratung) und Ihr Problem kann in 2 Werktagen möglicherweise schon Vergangenheit sein !