Reputation – Bewertung – Referenzen

 

Vorbemerkung

Wir arbeiten ausschließlich im Interesse der ehemaligen Geschäftsführung und der ehemaligen Gesellschafter.

Dazu gehört, unter anderem, die Abwehr von Ansprüchen aller Art.

Wir vertreten nicht die Interessen der ehemaligen Arbeitnehmer, des Finanzamtes und der sonstigen Gläubiger.

Dadurch sind wir natürlich für viele die Bösen, Plattmacher, Abzocker und Betrüger etc..  Wir können mit diesen Vorwürfen gut leben, Hauptsache unsere Vertragspartner (Alt-Geschäftsführer, Alt-Gesellschafter) sind zufrieden.

Aber wie gesagt, wir wollen nicht jedermanns Liebling sein, sondern unsere Aufgaben voll erfüllen, selbst auf die Gefahr hin, dass wir einigen Leuten kräftig auf die Füße treten oder treten müssen.

Referenzen
Sie werden bei unseren Mitwettbewerbern wie auch bei uns auf der Website keine Referenzen finden – warum ?

Beispiel
Wir wickeln Ihre Problem-Gesellschaft sauber ab und Sie sind hoch zufrieden. Im Anschluß bitten wir Sie, mit Ihrem Namen und mit Ihren Kontaktdaten im Internet für unsere Dienste werben zu dürfen – Sie wären hell begeistert und würden sofort zustimmen? Natürlich nicht, Sie würden uns vermutlich mit Anlauf in den Allerwertesten treten!

Diverse Institutionen (Gerichte, Finanzämter, Gerichtsvollzieher etc.) die unsere Arbeit mit Sachkenntnis beurteilen könnten, dürfen sich leider aus Datenschutzgründen nicht äußern.
Sie sehen, in welcher Zwickmühle wir bei diesem Thema stecken.

Bewertung
Hier das gleiche Problem. Natürlich könnten wir hier zahlreiche positive Äußerungen ins Netz stellen, aber die wären, aus den selben Gründen, nicht nachprüfbar und damit für Sie wertlos.

PS.: Natürlich gibt es leider auch in unserer Branche „Schwarze Schafe“ (und einige sind „dunkelschwarz“) und es ist für Sie sicher nicht leicht den richtigen Partner zu finden.

Hierzu einige Anmerkungen

Schauen Sie einfach richtig hin.

Lassen Sie sich nicht von tollen Internetseiten beeindrucken. Eine schöne Webseite sagt nichts über die Qualität des Anbieters aus.

Fragen Sie nach ober vor der Notarbeurkundung irgendwelche Gebühren zu zahlen sind (negatives Indiz).

Sprechen Sie möglichst vor Ort mit dem zukünftigen Geschäftsführer (nicht mit dem „Verkäufer“ dieser Dienstleistung) und erfahren so, ob dieser überhaupt fähig ist, eine solche Aufgabe erfolgreich zu bewältigen oder ob er für ein paar EURO nur seinen Namen dafür hergibt („Strohmann“).

Klären Sie im Vorfeld ob die Gesellschaft ins Ausland verlegt werden soll. Wenn ja, sollten bei Ihnen sämtliche Alarmglocken leuten – egal welche Storys man Ihnen erzählt, wie 100%-ig legal das Ganze wäre etc.. (Alles nur Grimms Märchen um Sie abzuzocken.)

Lassen Sie sich garantieren, dass der Geschäftssitz in keinem Fall ins Ausland verlegt wird und bestehen Sie darauf, das diese Zusage auch im Notarvertrag aufgenommen wird.

Achten Sie darauf ob Ihre telefonischen Anfragen ausführlich beantwortet werden oder Sie nur nebulöse Allgemeinheiten zu hören bekommen.

Sie erreichen den Anbieter nur über eine 0180er-Telefonnummer? Diese wurde vielleicht aus organisatorischen Gründen eingerichtet, kann aber auch eine reine Weiterleitung nach Bulgarien, Rumänien (der nicht möchte, dass Sie seinen tatsächlichen Standort kennen) etc. sein und sprechen vermeintlich mit jemandem in Deutschland.
Eine solche Telefonnummer kann nach überall in der Welt weitergeleitet werden. Den Inhaber können Sie über die Bundesnetzagentur erfragen.

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit aber schauen Sie nach ob Sie ein vollständiges Impressum des Anbieters finden.

Erreichen Sie den Anbieter nur über eine Mobil-Nummer? Das würde nicht unbedingt für eine ordentlichen Bürobetrieb sprechen und eine gewisse Vorsicht wäre angeraten.

Wenn Sie irgendwelche diesbezüglichen Fragen haben, sprechen Sie uns an, wir antworten Ihnen offen, ausführlich und ehrlich (und kostenfrei).